Luxus in Asien

Andreas und ich wollten ursprünglich mal nach Griechenland fahren... Das war uns dann bei der aktuellen politischen Lage doch etwas zu heikel.

Da kam ich auf die großartige Idee doch nach Asien zu fahren. Das Ziel: Erst 2 Tage Singapur und dann 11 Tage Bali.

Gesagt getan.

Singapur - Bali

05. - 19. Juni 2010

Erst sind wir mit dem Zug nach Frankfurt gefahren. In Köln wäre unsere Reise fast zuende gewesen, da es auf den Gleisen gebrannt hat und der Zug bis auf unbestimmte Zeit in Köln stand... Wir hatten aber noch ca 2 Std. Luft und nach ca. 20 Minuten ist der Zug dann auch weitergefahren. Dann schön eingescheckt und mit Singapur Airlines 12,5 Stunden bis nach Singapur geflogen.

nettes Personal und Top Entertainment. Auch der SErvice war schon sensationell. Man bekommt eine Speisekarte mit einer Seite nur Getränkekarte und der Auswahl aus 3 Menüs wärend des Fluges - So wirkt der Flug gar nicht mehr so lang.

Dann sind wir in Singapur angekommen und in unser Hotel "St. Regis" eingescheckt. Dort ging der Service weiter. Im 20. Stock mit Blick über Singapur kann der Urlaub anfangen.

Dann sind wir abends direkt in Hard Rock Cafe (Singapur hat 3 - Wir haben aber nur 2 gesehen...)

Dort gab es dann das erste "Tiger" Bier und der lang erwarteten Singapur Sling!!!

Dann ging es weiter zum Clark Quay - So ähnlich wie der Düsburger Innenhafen... aber bessere Rock Kneipen mit Live Musik, z. B. der "Crazy Elefant"

Am nächsten Tag hat es leider nur geregnet, also sind wir Shoppen gegangen. Singapur ist die sauberste Stadt die ich je gesehen habe. Hier werden sogar hohe Geldstrafen verlangt, wenn jemand ein Kaugummi auf den Boden spuckt. Es ist alles sehr geordnet, sauber und gar nicht asiatisch. Die Shopping Malls sind toll organisiert, total runtergekühlt und sehr teuer. Es ist teurer als bei uns - da haben wir mehr geschaut als geshoppt....

Das ist die "Orchard Road" die Top Einkaufsstraße. Abends haben wir uns natürlich noch Singapurs Wahrzeichen das "Merlion" angesehen.

Am nächsten Morgen sind wir dann 2,5 Std weiter nach Bali geflogen.

Vom Flughafen aus war es noch eine halbe Stunde mit dem Auto bis zu unserem Resort in Seminiak.

"The Samaya"

Ab jetzt konnte der Urlaub beginnen. In der Lobby bekamen wir ertmal eine Blumenkette umgehängt und ein Glas Eistee. Dann hat man und mit dem Golfwagen zu unserer Villa gefahren.

Das ist der Hammer: Die Villa hatte ca. 200 m2 und eine 11 x 5 m eigenen Pool.

So lässt es sich leben....

Das Frühstück gab es wann man wollte - man konnte sich das Frühstück in die Villa liefern lassen, oder in einem der beiden Restaurants essen.

Wenn man sich auf die Liege gelegt aht kam schon bald jemand, der die Handtücher aufgelegt hat, einer der kaltes Mineralwasser und kalte Tücher gebracht hat. Das war bei 30 Grad und 80% Luftfeuchtigkeit sehr willkommen!!!!

Mittags wurden ftrische Früchte gereicht...

Wir hatten eine nette Bar - ähnlich wie das Cafe del Mar - fußläufig am Strad - "KuDeTa" mit Chillout Musik und großen Liegeflächen um den Sonnenuntergang zu beobachten.

Das hiesige Bier "Bintag" hat uns auch ganz gut geschmeckt.

Ja, die WM ist auch an uns nicht vorbei gegangen. Nur, dass wir 6 Stunden Zeitverschiebung haben, war etwas unpraktisch, aber wir sind zum Deutschlandspiel tapfer um 02.30 Uhr auf den Platz in Seminiak gegangen und haben bis 05.00 Uhr Fußball geschaut. Was ja auch mit einem 4:0 belohnt wurde!!! Die anwesenden Australier haben nach dem 3:0 den Platz verlassen :)

Dann haben wir natürlich auch die Insel besichtigt. Ein Ausflug führe und zu den Reisterrassen in Jatiluwih und zum Tempel "Ulun Danu". Auf dem Weg haben wir eine Schmetterlingsfarm besichtigt. Das war echt interessant. Leider leben diese tollen Schmetterlinge nach dem schlüpfen nur 5 Tage.

Selbst die Balinesen hatten für die WM geflaggt.

Andreas hat sich dann eienr "Stabheuschrecke" angenähert.

Dann ging es weiter zu einem Tempel namens: "Batukaru"

Wir mussten beide einen Sarong tragen und Frauen dürfen nur in den Tempel, wenn sie nicht Ihre Tage haben, keine Kinder frisch geboren haben oder nicht geisteskrank sind...)

Dann ging es weiter zu den Reisterrassen.

Das sind unser Fahrer und unser Reiseleiter.

Auf der Plantage haben wir uns auch angesehen wie Kaffee gemacht wird.

Erst wächt der Kaffee, dann werden die Bohnen getrocknet, dann 2 Stunden auf dem Feuer geröstet und dann gemahlen.

Und der balinesische Kaffe schmeckt echt gut.

Dann sind wir zu dem 2. Tempel gefahren, dort hat es leider stark angefangen zu regnen, so dass wir nicht lange dort waren.

Danach sind wir zum Essen in einem Lokal mit toller aussicht auf die Reisterrassen gewesen.

Danach ging es wieder ins Hotel - dort hatte es gar nicht geregnet und wir konnten noch einen schönen Sundowner zu uns nehmen.

Einen weiteren Ausflug gab es einen Tag später zum Abendessen nach "Jimbaran" ein kleines Fischerdorf, direkt am Strand, wo abends alle Tische am Strand aufgebaut werden und man frischen Fisch essen kann.

Unser Taxifahrer hat und das "Blue Marlin" empfohlen und im Foyer 3 Stunden auf uns gewartet...

Dann zum Abschluss kam ja noch das 2. Deutschland Spiel ...

Da sind wir nach Legian gefahren und haben das Spiel mit etlichen Gleichgesinnten in

"Mamas German Restaurant" gesehen. Balinesen mit Deutschlandtrikots und viele andere Nationen waren da.

Leider war das Ergebnis nicht ganz so wie erwartet...

Am nächsten morgen mussten wir dann schon um 07.00 Uhr unsere Heimreise antreten. Um 09.00 ist unser Flieger nach Singapur gestartet und nach einem 2 stündigen Zwischenstopp in Singapur sind wir dann um 20.09 Uhr in Frankfurt gelandet. Um ca. 23 Uhr waren wir dann nach fast 24 Stunden Zuhause. Der Koffer wurde erst am nächsten Tag ausgepackt.

Hier noch ein paar Impressionen...

Gruß Danny